Loading…
This event has ended. View the official site or create your own event → Check it out
This event has ended. Create your own

Agenda - gestalten Sie Ihr persönliches Wunschprogramm


Home  ¦ 06.November  ¦  07.November  

View analytic

Sign up or log in to bookmark your favorites and sync them to your phone or calendar.

Tuesday, November 6
 

8:00am

Registrierung der Teilnehmer
Tuesday November 6, 2012 8:00am - 9:30am
Foyer Congress Centrum Mainz Congress Centrum Mainz

9:30am

KONFERENZERÖFFNUNG - CHANGE YOUR GAME!

Wie High-Performance Analytics Geschäftsprozesse revolutioniert.

Begrüßung durch Wolf Lichtenstein, Geschäftsführer SAS Deutschland, und Konferenzimpulse prominenter Gastredner.

Moderation: Alexander Bruder  


Referenten
PD

Prof. Dr. Norbert Gronau

Universität Potsdam
WL

Wolf Lichtenstein

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 9:30am - 10:30am
Kongress Saal Congress Centrum Mainz

10:45am

Risikofaktor Excel im Griff

Die Potenziale von Excel sind äußerst weit reichend und mit wenig Aufwand können vielfältige Anwendungen erstellt werden. Deshalb ist in nahezu allen Unternehmen, insbesondere im Controlling
und Finanzwesen, Excel das essentielle Tool für Planungen, Budgetierungen undAnalysen.

Neben vielen Vorteilen von Excel gibt es jedoch auch gravierende Nachteile.

Im Rahmen einer Untersuchung bzw. eines Pilotprojektes wurden bei der LVM Versicherung in zwei Abteilungen alle vorhandenen Excel-Tabellen bzgl. ihrer Risiken analysiert und bewertet.

Zum Nachweis einer möglichen Alternative im Rahmen der Risikominimierung mit SAS Mitteln wurde anschließend eine umfangreiche Excel-Anwendung pilotweise als SAS Anwendung implementiert.


überwiegend fachlicher Vortrag

 

 


Referenten
HG

Hans-Joachim Guhr

LVM Versicherung


Tuesday November 6, 2012 10:45am - 11:15am
Watford Saal Congress Centrum Mainz

10:45am

Analytics for engineering and manufacturing

Die Entwicklung und Herstellung moderner Produkte generiert enorme Datenmengen, die die Komplexität
der Produkte in ihrem systemischen Aufbau und in der Kommunikation untereinander widerspiegelt. Diese Daten bieten ein bisher wenig ausgeschöpftes Potenzial, die Performance und Qualität dieser Produkte zu steigern sowie die Effizienz der Herstellung zu optimieren. Die strukturierte und mathematisch fundierte
Plattform von Altran und SAS ermöglicht Unternehmen, ihre Innovationskraft nachhaltig zu sichern und die Komplexität heutiger Produkte zu beherrschen.

 

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
HB

Holger Bartels

Altran GmbH & Co.KG
DA

Dr. Andreas Hasse

Altran GmbH & Co. KG


Tuesday November 6, 2012 10:45am - 11:15am
Gutenberg Saal 3 Congress Centrum Mainz

10:45am

Stresstesting zwischen Granularität und Geschwindigkeit

Stresstesting berechnet die Auswirkungen zukünftiger makroökonomischer Szenarien auf die gesamte Bank. Hierzu werden unterschiedliche Risikotypen modelliert und aggregiert. Neben Kredit-, Markt- und operationellem Risiko betrachten wir das Emittenten-, Investitions-, Pensions- und Refinanzierungsrisiko. Daraus berechnen wir Maßzahlen für die erwarteten Verluste, die RWAs und die Eigenkapitalquote unter Stress. Die Weiterentwicklungen von Modellen sowie interne und regulatorische Anforderungen führen zu einem zunehmenden Optimierungsdruck auf Computersysteme, Prozesse und Datenverarbeitung.

ausschließlich fachlicher Vortrag


Referenten

Tuesday November 6, 2012 10:45am - 11:15am
Zagreb Saal Congress Centrum Mainz

10:45am

Dante Alighieris Vermächtnis: Hölle, Purgatorium und das Paradies - wie SAS und Greenplum ins Letztere führen

Jede IT-Transformation bringt Hoffnungen, Erfolge und Enttäuschungen mit sich. Dem immer wiederkehrenden Versprechen von sinkendem Wartungsaufwand und Freisetzung von Innovationsbudget steht oftmals die ernüchternde Realität gegenüber. Wo wir Data Warehouse nach über 20 Jahren Erfahrung mittlerweile gebändigt und gut im Griff haben, da erscheint Big Data mit seinen erhöhten Anforderungen gleich einem alles verschlingenden Höllenhund und einer allumfassenden Bedrohung der Budgets.
Das muss nicht sein.

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
AM

André Münger

EMC Deutschland GmbH


Tuesday November 6, 2012 10:45am - 11:15am
Gutenberg Saal 1 Congress Centrum Mainz

10:45am

Einsatz von BI beim Europäischen Patentamt

 The European Patent Office (EPO) offers inventors a uniform application procedure which enables them to seek patent protection in up to 40 European countries.
Supervised by the Administrative Council, the Office is the executive arm of the European Patent Organisation. As the Patent Office for Europe, we support innovation, competitiveness and economic growth across Europe through a commitment to high quality and efficient services delivered under the European Patent Convention.
Measuring and managing across an organization is difficult but imagine measuring an environment of 4000 highly educated engineers from 38 member states speaking almost as many languages, and getting them all to align and congruently meet a common goal.
This session will showcase how the European Patent Office (EPO) aligns performance with strategic objectives and requires clear messages. Learn best practices how the EPO is showing what matters, using understandable maps, balanced scorecards and instant access to metrics on the basis of SAS tools.

 

Vortrag wird in englischer Sprache gehalten

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
YD

Yvan de la Fuente

Europäisches Patentamt


Tuesday November 6, 2012 10:45am - 11:15am
Gutenberg Saal 2 Congress Centrum Mainz

10:45am

Der "Market Management Plan" – Integration Unternehmensplanung und Marketing bei der Allianz
  • Der "Market Management Plan" als Klammer von Marketingplan, Umsatzplan und Vertriebsplan

  • Von der strategischen Planung zur Maßnahmenplanung

  • Kundenwert und Kundensegmentierung als zentrale Steuerungsgrößen

  • Integration in den Vertriebsprozess mittels Kundenkontaktmanagement

 

    ausschließlich fachlicher Vortrag

Referenten
WL

Wolfgang Lindner

Allianz Elementar Versicherungs AG


Tuesday November 6, 2012 10:45am - 11:15am
Gutenberg Saal 4 Congress Centrum Mainz

11:20am

Gläubiger verlieren Milliarden! Anforderung an das Werthaltigkeitsmanagement von Forderungsbeständen am Beispiel der GKV

Verborgene Potenziale von Werthaltigkeitsanalysen im Forderungsmanagement, ein Thema nur der gesetzlichen Krankenversicherung? Eine automatisierte analytische Prüfung der Werthaltigkeit und der Ausfallwahrscheinlichkeit von Forderungen  ermöglicht es den Unternehmen, jederzeit einen aktuellen und präzisen Überblick über alle privat- und öffentlich rechtlichen Forderungen zu bekommen. Dieses Risiko-Scoring erlaubt nicht nur eine prüfsicherere Bilanzierung, sondern ermöglicht quasi nebenbei eine wertbezogene Optimierung der gesamten Mahn- u. Vollstreckungsprozesse. Auf Basis analytisch gewonnener Informationen sinken insolvenzrechtliche Ausfallrisiken und eröffnen sich neue Gestaltungsspielräume. Denn eine intelligente Sicht auf die Forderungsbestände bietet die Möglichkeit Hypothesen über Ausfallrisiken zu bilden, aus dem Zeitverlauf und den vorhandenen Zahlungserfahrungen zu lernen und die monetären Auswirkungen von Maßnahmen nachzuweisen und auch vorherzusagen.

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
SL

Stefan Lodyga

pronova BKK


Tuesday November 6, 2012 11:20am - 11:50am
Gutenberg Saal 3 Congress Centrum Mainz

11:20am

Banksteuerung – live und in Farbe

Die Krise hat gezeigt, dass die Geschäftssteuerung auf Basis von getrennt ermittelten aggregierten Risiko- bzw.- Finanzkennzahlen zu Fehlentwicklungen führen kann.

Mit der MaRisk Novelle wächst auch regulatorisch der Druck, die Risiko-und Finanzrechenwerke zu konsolidieren.

Aber wie könnte Strategieplanung oder Risk-/Returnsteuerung mit einem integrierten System aussehen?

Was ist heute bereits technologisch verfügbar und wohin geht die (Entwicklungs-)Reise?

Erleben Sie anhand eines konkreten Beispiels, wie SAS in seinem Strategiecockpit eine integrierte Risiko- und Finanzsteuerung umgesetzt hat mit der vollen SAS typischen analytischen Transparenz!

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
CB

Christoph Benzinger

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 11:20am - 11:50am
Zagreb Saal Congress Centrum Mainz

11:20am

Hochgeschwindigkeits-Reporting im Privatkundengeschäft: Projekterfahrungen mit der SAS Grid-Technologie zur Performance-Optimierung

Unter Beibehaltung oder Steigerung der Performance muss sich die IT-Infrastruktur immer wieder an veränderte fachliche Rahmenbedingungen anpassen. Am Beispiel des Vertriebssteuerungs-Tools der Commerzbank AG "ErfolgsCockpit" wird hierbei die Flexibilität der verwendeten SAS BI-Lösung dargestellt, insbesondere die gewinnbringende Nutzung des SAS Grid-Managers zur Erreichung anspruchsvoller
Performance-Ziele.

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten

Tuesday November 6, 2012 11:20am - 11:50am
Gutenberg Saal 1 Congress Centrum Mainz

11:20am

Optimale Integration statt Excel-Konfusion: SAS Office Analytics

Eine derverbreitetsten Office Anwendungen der Welt ist eine seit über 25 Jahren bestehende
Tabellenkalkulation: Microsoft Excel. Dies ist weit weniger überraschend als die enormen Risiken, die durch gewachsene Excel-Landschaften entstehen können.

Sind Excel und Co also auch geeignete Werkzeuge für Daten­haltung und -Handling, für Business
Analytics und für unternehmensweite Informations­distribution?

Erfahren Sie, wie SAS Office Analytics als Collaborative BI-Lösung Informationen schnell und zuverlässig in gewohnter Um­gebung verfügbar macht.

http://www.sas.com/offices/europe/germany/software/sas_office_analytics.html 

 

 überwiegend technologischer Vortrag


Referenten
RR

Robert Ruf

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 11:20am - 11:50am
Gutenberg Saal 2 Congress Centrum Mainz

11:20am

SAS IT Resource Management als Managed Service oder warum alles selber machen?

Unter Managed Services versteht man die Bereitstellung von standardisierten IT Dienstleistungen. Dahinter steckt die Idee, IT-Betriebsdienste – ähnlich wie Strom und Wasser - als Utilities bereitzustellen.

Mit SAS ITRM als Managed Service stellen wir unseren Kunden eine Hardware und Software Architektur für ein „Standard IT Reporting“ inklusive Remote Betriebsprozesse durch die Experten unseres langjährigen Partners Decadis AG zur Verfügung.

Der Vortrag wird folgende Aspekte skizzieren:

  • Architektur
  • Datenintegration über verschiedene Systemplattformen
  • Reportarten (dynamisch vs. statisch, interaktives OLAP, Dashboarding)
  • Reportinhalte
  • Support, Customizing durch Remote-Zugriff
  • Standard Managed Services vs. individualisierte Managed Services
  • Einsparungspotenziale

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten

Tuesday November 6, 2012 11:20am - 11:50am
Watford Saal Congress Centrum Mainz

11:20am

Wertorientierte Kommunikation: Steigerung der Kampagnenprofitabilität durch die Einführung von SAS Marketing Optimization

Telefónica Germany konnte durch die  Einführung von SAS Marketing Optimization die Gesamtprofitabilität
seiner Direktmarketingkampagnen im Sinne einer wertorientierten Kommunikation steigern.

Der Vortrag erläutert die Vorgehensweise bei der Implementierung von SAS Marketing Optimization von der Projektidee bis zum Übergang in den regelmäßigen Optimierungsbetrieb. Dabei wird auf Kernbestandteile der Optimierung, wie Analytik und Optimierungsprozess sowie kritische Erfolgsfaktoren, eingegangen.

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
AW

Andreas Walter

Telefónica Germany GmbH & Co. OHG


Tuesday November 6, 2012 11:20am - 11:50am
Gutenberg Saal 4 Congress Centrum Mainz

11:55am

Optimierung von Anlagestrategien für Tagesgeldeinlagen mit SAS OR

Eine zentrale Fragestellung der Gesamtbanksteuerung ist es, wie die der Bank kundenseitig anvertrauten
Spargelder möglichst risikoarm und ertragreich in unterschiedlichen Laufzeitbändern am Kapitalmarkt angelegt werden können. Zur Beantwortung dieser Problemstellung müssen zuvorderst die zukünftige Entwicklung der Marktzinsen, der Kundeneinlagen und der Kundenkonditionen simuliert werden. Wie basierend auf solchen Simulationen mittels SAS OR eine optimale Veranlagung der Spargelder unter Berücksichtigung diverser Nebenbedingungen ermittelt werden kann, ist Thema dieses Vortrags.

ausschließlich fachlicher Vortrag


Referenten

Tuesday November 6, 2012 11:55am - 12:25am
Gutenberg Saal 3 Congress Centrum Mainz

11:55am

Gesamtbanksteuerung bei einer Automobilbank

BMW Financial Services spielt im BMW Konzern eine wichtige Rolle bei der Gewinnung und Loyalisierung von Kunden. Gleichzeitig  sind die Anforderungen und Prinzipien der klassischen Bankensteuerung zu erfüllen. Nicht zuletzt durch die Finanzkrise wurde deutlich, dass hierzu eine an den Prinzipien der Gesamtbanksteuerung ausgerichtete Prozess- und Systemlandschaft notwendig ist. Im Vortrag wird das Projektvorhaben RRCM vorgestellt, welches eine weltweit einheitliche Lösung zur integrierten Ertrags-, Risiko- und Kapitalsteuerung realisiert. Dabei wird auf die Herausforderungen eines solchen Projekts und die
Rolle von SAS Risk Dimensions in der geplanten Lösung eingegangen.

überwiegend fachlicher Vortrag

 


Referenten
DC

Dr. Carsten Sapia

BMW Bank GmbH


Tuesday November 6, 2012 11:55am - 12:25am
Zagreb Saal Congress Centrum Mainz

11:55am

Erste Erfahrungen mit In-Memory Analytics bei der Allianz

SAS Visual Analytics ist eine In-Memory-Technologie, die es über eine Web-basierte Benutzeroberfläche ermöglicht, große Datenmengen nahezu in Echtzeit zu analysieren und zu visualisieren.

Im Vortrag werden erste Erfahrungen beim Einsatz von SAS Visual Analytics in der Allianz sowohl aus Business- als auch aus IT-Sicht dargestellt. Der Vortrag beleuchtet darüber hinaus die Fragestellung, wie SAS Visual Analytics die tägliche Arbeit von Business-Usern, ja sogar ganzen Unternehmen, verändern kann.

 

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten
CW

Christoph Waibel

metafinanz Informationssysteme GmbH


Tuesday November 6, 2012 11:55am - 12:25am
Gutenberg Saal 1 Congress Centrum Mainz

11:55am

Moderne Analysen to go - mit SAS Mobile BI bei der Ikano Bank

Reporting in großen Excelsheets ist out – Reporting to go ist in! Warum nicht die intuitive Navigation mit dem iPad und iPhone auch fürs Reporting nutzen? 

Der Vortrag zeigt die Schritte zwischen der Umwandlung von bestehenden SAS Reports und SAS Stored Processes zu mobilen Endegeräten wie iPhone und iPad. Das mobile Interface erlaubt den Anwendern schnell durch die wesentlichen Reports zu navigieren und Berichte sowie Key Performance Indikatoren auf aktuellen Daten zu betrachten. Die Oberfläche ist flexible nach eigenen Anforderungen auf das Unternehmens Design anpassbar.

Am Beispiel der Ikano Bank wird der Weg zwischen Oracle Datenbank bis hin zum iPad Report beschrieben.

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch 


Referenten
MN

Monika Nauroth

Ikano Bank GmbH
TS

Tülay Stecher

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 11:55am - 12:25am
Gutenberg Saal 2 Congress Centrum Mainz

11:55am

Service Level Management für Outsourcing-Kunden

Die Anforderungen an das Reporting von Service Level-Kennzahlen steigen. Im besonderen wenn Kunden Aufgaben und große Teile ihres IT-Betriebes auslagern. Wie kann ein gefordertes Reporting zum Kunden durch eine SAS Anwendung unterstützt werden? In diesem Vortrag können Sie einen Eindruck gewinnen, wie der Prozessfluss von der Kommentierung und Freigabe der Reports bis zur Veröffentlichung auf einem
SAS Portal durch SAS unterstützt werden kann.        


zu gleichen Teilen fachlicher und technologischer Vortrag



Tuesday November 6, 2012 11:55am - 12:25am
Watford Saal Congress Centrum Mainz

11:55am

Best Practices der Deutschen Telekom bei der Einführung von SAS MA und SAS MO in zwölf europäischen Ländern

Nach der Wahl von SAS als Lösung im Kampagnenmanagement für die Deutsche Telekom AG implementierte ein kleines Team von Deutsche Telekom-Mitarbeitern mit Unterstützung von Congenii in zwölf Ländern die Customer Insights-Komponenten von SAS. Die Herausforderung bestand in deutlich unterschiedlichen Anforderungen der Länder (z. B. Zahl der Kunden, Zahl der Kanäle, geplantes Kampagnenvolumen und landesspezifisches Know-how), so dass Blueprints und Standards definiert wurden, um allen Ländern bestmögliches Kampagnenmanagement zu ermöglichen. Hier möchten wir die fachlichen Herausforderungen und Learnings bei einer europaweiten Einführung der SAS Lösungen vorstellen.

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
DJ

Dr. Jörg Reinnarth

Congenii Consulting Group
DT

Dr. Tadas Zobakas

Deutsche Telekom AG


Tuesday November 6, 2012 11:55am - 12:25am
Gutenberg Saal 4 Congress Centrum Mainz

12:25pm

MITTAGSPAUSE

Besuchen Sie unsere begleitende Partnerausstellung auf der Ebene 1!


Tuesday November 6, 2012 12:25pm - 2:10pm
Congress Centrum Mainz

2:10pm

SAS WORLD PLENUM - SPITZENTECHNOLOGIEN IM EINSATZ

Top-Experten stellen aktuelle Neuheiten für High-Performance Analytics im Risiko-, Marketing-, IT- und Betrugsmanagement vor.

Moderation: Alexander Bruder 


Referenten
GA

Gerhard Altmann

SAS Deutschland
KF

Klaus Fabits

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 2:10pm - 2:40pm
Kongress Saal Congress Centrum Mainz

2:54pm

SAS WORLD LIVE - parallele LIVE-Vorführungen von 14:55 Uhr bis 17:35 Uhr

Präsentation des erweiterten SAS Portfolios mit interaktiven Live-Vorführungen und begleitender Ausstellung.

Fünf Sessions á 3 x 20 Minuten in 2 Durchläufen, für mehr Flexibilität bei der Programmauswahl!

Besuchen Sie die Live-Vorführungen in den Sälen Gutenberg 1 - 4 und im Watford Saal!

Start ist jeweils 14:55 Uhr oder 16:30 Uhr 


Tuesday November 6, 2012 2:54pm - 5:34pm
Congress Centrum Mainz

2:55pm

Modern day fraud and financial crimes

Banks are having to face a fast changing, turbulent and complex array of fraud threats from both within and outside their organisations.

As frequently reported in the press,  threats may come from a range of highly sophisticated organised criminals to opportunistic individuals, who are targeting institutions to steal and manipulate data for the purposes of financial or competitive gain.

SAS Fraud Solution provides clients with an infrastructure that can analyse very large data volumes to
detect certain 'fraudulent events' as they occur, frequently in real-time. SAS Fraud Solution's customers have obtained outstanding business benefits that include prevention of financial losses, improved risk management and operational efficiencies, and significantly enhanced customer satisfaction scores.

Vortrag in englischer Sprache und überwiegend fachlich


Referenten

Tuesday November 6, 2012 2:55pm - 3:15pm
Watford Saal Congress Centrum Mainz

2:55pm

Simulieren statt probieren: Stresstesting für Banken

In vielen Banken werden Risiken und Chancen systematisch unterschätzt. Ein Grund: Für Simulationen und Stresstests fehlen leistungsfähige und automatisierbare Systeme. Dabei gibt es längst Systeme, die es besser können. Richtig eingesetzt helfen sie, Entscheidungen zu testen, bevor sie wirksam werden, und schaffen aus regulatorischer und ökonomischer Sicht echte Mehrwerte.

Der Vortrag bietet Ihnen einen Eindruck, was mit modernen Simulationssystemen heute möglich ist.
Mit Stresstests können Banken  Entscheidungen testen, bevor sie wirksam werden.

zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten
CK

Carsten Krah

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 2:55pm - 3:15pm
Gutenberg Saal 2 Congress Centrum Mainz

2:55pm

Riesige Datenmengen erkunden und intuitiv visualisieren

Ständig wachsende Datenmengen machen neue Ansätze bei der Analyse erforderlich. Mit SAS Visual Analytics werden Sie in die Lage versetzt, riesige Datenmengen Ad-Hoc zu analysieren und dabei neue Einsichten zu gewinnen. So wird die Datenflut nicht zur Last sondern zur Chance. Erleben Sie SAS Visual Analytics auf der SAS World live.

 

überwiegend technologischer Vortrag


Referenten
GH

Gregor Herrmann

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 2:55pm - 3:15pm
Gutenberg Saal 1 Congress Centrum Mainz

2:55pm

BIG Data Management im Data Integration Studio 4.5

Immer größer werdende Datenmengen erfordern Strategien, um performant und kostengünstig damit
umzugehen. Immer größer und schneller werdende Festplatten sind aber nicht ausreichend, da die Verbesserung dieser Technologien nicht mit den wachsenden Anforderungen des Marktes mithalten kann.

SAS bietet verschiedene Möglichkeiten, große Datenmengen, sprich „Big Data“ zu verwalten - Zugriff auf Hadoop als kostengünstiges verteiltes Datenhaltungssystem, Grid Technologien, um die SAS Last gleichmäßig auf verschiedene Systeme zu verteilen, und den Federation Server, um virtuell Daten verschiedener Datenhaltungssysteme zusammenzuführen. SAS Data Integration Studio 4.5 mit seiner
benutzerfreundlichen Oberfläche unterstützt diese Technologien auf der Datenmanagement-Ebene, aber auch auf der Metadatenebene mit der Einbindung von fachlichen Business Rules.

überwiegend technologischer Vortrag


Referenten
GG

Günter Greulich

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 2:55pm - 3:15pm
Gutenberg Saal 4 Congress Centrum Mainz

2:55pm

Mit Kennzahlen Marketingstrategien entwickeln, umsetzen und optimieren

Analyse,Zielsetzung, Planung, Durchführung, Kontrolle – was die Betriebswirtschaft einleuchtend lehrt, erweist sich in der Marketingpraxis nicht selten als schwer realisierbar. Findet in den immer stärker beanspruchten Marketingabteilungen eine systematische Leistungskontrolle über Zielerreichung oder Wertbeiträge überhaupt statt? Die Antwort müsste Jein lauten. Entlang der Marketingwertschöpfungskette
stehen vielfältige Informationen zur Verfügung, doch nach unserer Erfahrung werden zu wenige Möglichkeiten genutzt, die Organisation nach ihren tatsächlichen Werttreibern zu steuern. Was ist zu tun? Wir zeigen’s Ihnen: In unserem praxisorientierten Vortrag verraten wir Ihnen, welches die wesentlichen
Einflussfaktoren Ihrer Marketing Performance sind und welche Kennzahlen Ihren Beitrag zur Erreichung der strategischen Vorgaben beziffern.

 

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
CA

Christa Albrecht

SAS Deutschland
CS

Claudia Spermann

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 2:55pm - 3:15pm
Gutenberg Saal 3 Congress Centrum Mainz

3:20pm

Using business analytics to improve an insurers fraud detection capabilities – and directly impacting the combined ratio

Insurers continue to face a tough market. The last decade has seen many insurers concentrate on operational efficiencies to drive down their operating expenses such as introduce new low cost distribution channels and reduce commissions and to more granular price the risks they are looking to  taking on. Now many insurers are looking to address how they can improve in a cost efficient manner, their ability to detect and prevent insurance fraud. This is against a perception of increase fraud both as a result of the current global economic climate and that many organized criminal gangs have identified insurers as the next industry to target.
The SAS Fraud Framework for Insurance allows insurers to both identify claims, and networks of claims, with a high probability of fraud and to be able to help prevent fraud by bringing this learning into the new business and underwriting team. We will share somereal life examples of how insurers have directly impacted their combined ratioby using these techniques to support their fraud strategies.

Vortrag in englischer Sprache und überwiegend fachlich

 


Referenten

Tuesday November 6, 2012 3:20pm - 3:40pm
Watford Saal Congress Centrum Mainz

3:20pm

Kapitalberechnung und Gruppenbetrachtung nach Solvency II

Die neuen Berechnungsvorschriften zur Ermittlung des Kapitalerfordernisses nach Solvency II und die mit ihrer Implementierung verbundenen Herausforderungen sind eines des beherrschenden Themen der Versicherungsbranche derzeit – Einzelgesellschaften und viel mehr noch Gruppen haben ein umfangreiches Regelwerk zu berücksichtigen. SAS bietet mit seiner Business Solution SAS Risk Management for Insurance eine umfassende und bereits praxiserprobte Lösung, die die Daten sowohl der Gruppe als auch der Einzelunternehmen, die Berechnungsvorschriften und die geforderten Berichte für Aufsichtsbehörden
zusammenführt.

 

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten
FH

Frank Heinicke

SAS Deutschland
RK

Rainer Kaufmann

SAS Österreich


Tuesday November 6, 2012 3:20pm - 3:40pm
Gutenberg Saal 2 Congress Centrum Mainz

3:20pm

Infrastruktur fit machen für Hochverfügbarkeit, Workload Management und Skalierbarkeit

Der SAS GRID Manager stellt die Hochverfügbarkeit der SAS Business Analytics Infrastruktur sicher und reduziert das Ausfallrisiko für die SAS Verarbeitung über deren Verteilung auf mehrere Server im GRID-Verbund. Weiterhin wird eine skalierbare und flexible SAS Infrastruktur bereitgestellt, die mit steigenden Anforderungen durch Hinzunahme weiterer Servermaschinen schnell und kostengünstig erweiterbar ist. Dank dynamischer und regelbasierter Lastverwaltung werden hohe Systemauslastungen in Spitzenzeiten unterbunden und Zugriffe auf Anwendungen und Daten priorisiert und gesteuert. Mittels Parallelisierung werden analytischen Berechnungen, Berichtserstellung und Datenverarbeitungen auf großen Datenmengen effizienter und schneller verarbeitet und bereitgestellt.

ausschließlich technologischer Vortrag


Referenten
AE

Artur Eigenseher

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 3:20pm - 3:40pm
Gutenberg Saal 1 Congress Centrum Mainz

3:20pm

Datenqualität mit Business Rules steigern

Datenqualität ist kein Luxus, sondern eine lösbare Aufgabe. Mit modernen Werkzeugen können Analysten und Controller wie auch IT-Mitarbeiter messen und regeln, Trends erkennen und über Alerts gegensteuern. Den Compliance-Zwängen und Datenmassen etwas Positives abgewinnen – wir zeigen Ihnen, wie das geht. Stichwort „Business Rules“, lokal mit Blick auf Qualitätsmessungen erfunden und verprobt, zentral gespeichert und betrieben.

Basis ist die neue SAS Data Governance-Lösung mit marktführender DataFlux®-Technologie an Bord. Live in der Software geht es mit dem DQM-Regelkreis in die Praxis! Profiling und Monitoring, Dashboards und
Web Services, ad hoc oder konzernweit. All das technologisch robust in IT-konformen Architekturen, aber verantwortet und „designed“ vom Fachbereichs-Profi.

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten
MH

Michael Herrmann

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 3:20pm - 3:40pm
Gutenberg Saal 4 Congress Centrum Mainz

3:20pm

In Echtzeit im Online-Dialog: Ad-hoc-Lösungen für das digitale Marketing

Über den Online-Kanal haben Unternehmen oft nur einen einzigen Versuch, mit positiven Erfahrungen zu punkten, bevor der Kunde zu einem anderen Anbieter wechselt. Um diese Versuche erfolgreich zu gestalten, benötigen Unternehmen die Fähigkeit, personalisierte Angebote zu formulieren, die sich aus dem unmittelbaren Kundenverhalten ergeben.

Wir präsentieren Ihnen Lösungen, mit denen Sie das vollständige Online-Verhalten Ihrer Kunden in Echtzeit erfassen, mit vorhandenem Offline-Kundenwissen kombinieren und mittels überragender Analytik in eine verbesserte Ansprache noch während des Webseitenbesuchs überführen können.

So nutzen Sie die Chance augenblicklicher Kontaktsituationen für ein optimiertes Customer Experience Management, das die Bedürfnisse Ihrer Kunden gezielt adressiert und die Effizienz Ihrer Marketingressourcen verbessert.

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
DA

Dr. Andreas Becks

SAS Deutschland
KN

Khaled Nabli

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 3:20pm - 3:40pm
Gutenberg Saal 3 Congress Centrum Mainz

3:40pm

Aufdeckung und Vermeidung von Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen

Es ist allgemein bekannt, dass im deutschen Gesundheitsmarkt durch Missbrauch, Betrug und
Ineffizienzen jährlich Kosten entstehen, die in der Regel auf die Solidargemeinschaft der Versicherten umgelegt werden und somit jeden Versicherten indirekt treffen, egal ob privat oder gesetzlich versichert.
Insbesondere beim Thema Abrechnungsbetrug durch verschiedene Leistungserbringer erkennen viele gesetzliche und private Krankenversicherungen mittlerweile Handlungsbedarf. In dieser Präsentation werden Sie sehen, wie mit Hilfe des Zusammenwirkens verschiedener analytischer Verfahren im Rahmen des Fraud
Frameworks for Healthcare, kollusives Verhalten, d.h. Absprachen zwischen mehreren Leistungserbringern und Patienten, identifiziert werden kann. Die Aufdeckung eines solchen Netzwerks bietet einen größeren Hebel für Einsparung von Leistungsauszahlungen bei Betrugsverdacht, als die isolierte Betrachtung
scheinbar unverbundener Leistungsfälle.

 

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten
SA

Stefan Ahrens

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 3:40pm - 4:00pm
Watford Saal Congress Centrum Mainz

3:40pm

Höhere Margen im Kreditgeschäft

Finanzmarktkrise und verschärfte Regulierung durch Basel III sind nur zwei  aktuelle Rahmenbedingungen, die den Wettbewerbsdruck im Kredit- und Einlagengeschäft erhöhen. Insbesondere in den Retail- und Hypothekenmärkten ist das Pricing der Produkte zunehmend Wettbewerbsfaktor.

Der zentrale Hebel zur Optimierung liegt in einer belastbaren Kostentransparenz. Denn Transparenz verhindert Fehlkalkulationen und damit Fehlsteuerungen im Marktauftritt. Gleichzeitig ist sie die entscheidende Voraussetzung für gezielte Investitionen in Kostenreduktionen und für eine Standardisierung des Produktdesigns.

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten
SH

Stefan Herzog

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 3:40pm - 4:00pm
Gutenberg Saal 2 Congress Centrum Mainz

3:40pm

Mit In-Memory-Technologie Analytics beschleunigen

Mit der auf In-Memory-Technologie basierenden High-Performance Analytics Lösung schafft SAS einen Durchbruch in der Bearbeitung komplexer analytischer Probleme, die in vielen Branchen zu den
Hauptherausforderungen zählen. Was bisher Tage oder Stunden Berechnungszeit in Anspruch genommen
hat, ist nun in Minuten und Sekunden machbar. Bisher mussten Geschäftsprozesse so organisiert werden, dass diese Wartezeiten eingehalten wurden. Jetzt können auch anspruchsvolle Fragestellungen im Bereich
Risikobewertung, Preisoptimierung, Marketingoptimierung, Betrugserkennung und vielen Bereichen
nahezu in Echtzeit angegangen werden.

überwiegend technologischer Vortrag


Referenten
MS

Martin Schütz

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 3:40pm - 4:00pm
Gutenberg Saal 1 Congress Centrum Mainz

3:40pm

Operative Prozesse dauerhaft verbessern

Stammdaten sind das Schmiermittel heutiger Unternehmensprozesse. 100%ige Stammdaten sind entscheidend für die Aussagekraft der Analysen und sind Voraussetzung für Prozessautomatisierung und Integration von Business Prozessen. Nur zeigt die Realität, dass Stammdaten selten in ausreichendem Umfang und ausreichender Qualität im Unternehmen vorliegen. In der Vergangenheit stiefmütterlich behandelte Stammdaten führen mittelfristig zu unzufriedenen Kunden, hohen Prozesskosten
oder gar Umsatzausfällen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit SAS MDM Ihre Stammdaten pflegen können und dadurch als Unternehmen
agiler und erfolgreicher werden.

 

überwiegend technologischer Vortrag


Referenten

Tuesday November 6, 2012 3:40pm - 4:00pm
Gutenberg Saal 4 Congress Centrum Mainz

3:40pm

High-Performance-Optimierung für passgenaue Angebote im In- und Outbound

High Performance heißt nicht nur die schnelle Verarbeitung von Big Data, sondern auch das schnelle Treffen von Entscheidungen unter Rahmenbedingungen mit hohem Komplexitätsgrad. Im Marketing ergibt sich insbesondere durch umfassende Regelwerke für die dezidierte Kundenansprache mit einer großen Anzahl an Angeboten schnell eine solche Situation.

Wir haben bei unseren Kunden in der Vergangenheit die Planungszeiten der Marketingmaßnahmen
von Monaten auf Tage reduziert.

Lassen Sie sich begeistern von noch mehr Zeitgewinn durch High-Performance-Optimierung für passgenaue Angebote in Minutenschnelle.

Holen Sie sich Ideen zu Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen.

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
RB

Roland Brezina

SAS Deutschland
RM

Roland Magon

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 3:40pm - 4:00pm
Gutenberg Saal 3 Congress Centrum Mainz

4:00pm

Experten Network und Kaffeepause

Besuchen Sie unsere begleitende Partnerausstellung auf der Ebene 1!


Tuesday November 6, 2012 4:00pm - 4:30pm
Congress Centrum Mainz

4:30pm

Modern day fraud and financial crimes

Banks are having to face a fast changing, turbulent and complex array of fraud threats from both within and outside their organisations.

As frequently reported in the press,  threats may come from a range of highly sophisticated organised criminals to opportunistic individuals, who are targeting institutions to steal and manipulate data for the purposes of financial or competitive gain.

SAS Fraud Solution provides clients with an infrastructure that can analyse very large data volumes to
detect certain 'fraudulent events' as they occur, frequently in real-time. SAS Fraud Solution's customers have obtained outstanding business benefits that include prevention of financial losses, improved risk management and operational efficiencies, and significantly enhanced customer satisfaction scores.

Vortrag in englischer Sprache und überwiegend fachlich


Referenten

Tuesday November 6, 2012 4:30pm - 4:50pm
Watford Saal Congress Centrum Mainz

4:30pm

Simulieren statt probieren: Stresstesting für Banken

In vielen Banken werden Risiken und Chancen systematisch unterschätzt. Ein Grund: Für Simulationen und Stresstests fehlen leistungsfähige und automatisierbare Systeme. Dabei gibt es längst Systeme, die es besser können. Richtig eingesetzt helfen sie, Entscheidungen zu testen, bevor sie wirksam werden, und schaffen aus regulatorischer und ökonomischer Sicht echte Mehrwerte.

Der Vortrag bietet Ihnen einen Eindruck, was mit modernen Simulationssystemen heute möglich ist.
Mit Stresstests können Banken  Entscheidungen testen, bevor sie wirksam werden.

 

zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten
CK

Carsten Krah

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 4:30pm - 4:50pm
Gutenberg Saal 2 Congress Centrum Mainz

4:30pm

Riesige Datenmengen erkunden und intuitiv visualisieren

Ständig wachsende Datenmengen machen neue Ansätze bei der Analyse erforderlich. Mit SAS Visual
Analytics werden Sie in die Lage versetzt, riesige Datenmengen ad hoc zu analysieren und dabei neue Einsichten zu gewinnen. So wird die Datenflut nicht zur Last, sondern zur Chance. Erleben Sie SAS Visual Analytics auf der SAS WORLD LIVE!

überwiegend technologischer Vortrag  


Referenten
GH

Gregor Herrmann

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 4:30pm - 4:50pm
Gutenberg Saal 1 Congress Centrum Mainz

4:30pm

BIG Data Management im Data Integration Studio 4.5

Immer größer werdende Datenmengen erfordern Strategien, um performant und kostengünstig damit
umzugehen. Immer größer und schneller werdende Festplatten sind aber nicht ausreichend, da die Verbesserung dieser Technologien nicht mit den wachsenden Anforderungen des Marktes mithalten kann.

SAS bietet verschiedene Möglichkeiten, große Datenmengen, sprich „Big Data“ zu verwalten - Zugriff auf Hadoop als kostengünstiges verteiltes Datenhaltungssystem, Grid Technologien, um die SAS Last gleichmäßig auf verschiedene Systeme zu verteilen, und den Federation Server, um virtuell Daten verschiedener Datenhaltungssysteme zusammenzuführen. SAS Data Integration Studio 4.5 mit seiner
benutzerfreundlichen Oberfläche unterstützt diese Technologien auf der Datenmanagement-Ebene, aber auch auf der Metadatenebene mit der Einbindung von fachlichen Business Rules.

überwiegend technologischer Vortrag


Referenten
GG

Günter Greulich

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 4:30pm - 4:50pm
Gutenberg Saal 4 Congress Centrum Mainz

4:30pm

Mit Kennzahlen Marketingstrategien entwickeln, umsetzen und optimieren

Analyse,Zielsetzung, Planung, Durchführung, Kontrolle – was die Betriebswirtschaft einleuchtend lehrt, erweist sich in der Marketingpraxis nicht selten als schwer realisierbar. Findet in den immer stärker beanspruchten Marketingabteilungen eine systematische Leistungskontrolle über Zielerreichung oder Wertbeiträge überhaupt statt? Die Antwort müsste Jein lauten. Entlang der Marketingwertschöpfungskette
stehen vielfältige Informationen zur Verfügung, doch nach unserer Erfahrung werden zu wenige Möglichkeiten genutzt, die Organisation nach ihren tatsächlichen Werttreibern zu steuern. Was ist zu tun? Wir zeigen’s Ihnen: In unserem praxisorientierten Vortrag verraten wir Ihnen, welches die wesentlichen
Einflussfaktoren Ihrer Marketing Performance sind und welche Kennzahlen Ihren Beitrag zur Erreichung der strategischen Vorgaben beziffern.

überwiegend fachlicher Vortrag 


Referenten
CA

Christa Albrecht

SAS Deutschland
CS

Claudia Spermann

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 4:30pm - 4:50pm
Gutenberg Saal 3 Congress Centrum Mainz

4:55pm

Using business analytics to improve an insurers fraud detection capabilities – and directly impacting the combined ratio

Insurers continue to face a tough market. The last decade has seen many insurers concentrate on operational efficiencies to drive down their operating expenses such as introduce new low cost distribution channels and reduce commissions and to more granular price the risks they are looking to  taking on. Now many insurers are looking to address how they can improve in a cost efficient manner, their ability to detect and prevent insurance fraud. This is against a perception of increase fraud both as a result of the current global economic climate and that many organized criminal gangs have identified insurers as the next industry to target.
The SAS Fraud Framework for Insurance allows insurers to both identify claims, and networks of claims, with a high probability of fraud and to be able to help prevent fraud by bringing this learning into the new business and underwriting team. We will share somereal life examples of how insurers have directly impacted their combined ratioby using these techniques to support their fraud strategies.

Vortrag in englischer Sprache und überwiegend fachlich


Referenten

Tuesday November 6, 2012 4:55pm - 5:15pm
Watford Saal Congress Centrum Mainz

4:55pm

Kapitalberechnung und Gruppenbetrachtung nach Solvency II

Die neuen Berechnungsvorschriften zur Ermittlung des Kapitalerfordernisses nach Solvency II und die mit ihrer Implementierung verbundenen Herausforderungen sind eines des beherrschenden Themen der Versicherungsbranche derzeit – Einzelgesellschaften und viel mehr noch Gruppen haben ein umfangreiches Regelwerk zu berücksichtigen. SAS bietet mit seiner Business Solution SAS Risk Management for Insurance eine umfassende und bereits praxiserprobte Lösung, die die Daten sowohl der Gruppe als auch der Einzelunternehmen, die Berechnungsvorschriften und die geforderten Berichte für Aufsichtsbehörden
zusammenführt.

 

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten
FH

Frank Heinicke

SAS Deutschland
RK

Rainer Kaufmann

SAS Österreich


Tuesday November 6, 2012 4:55pm - 5:15pm
Gutenberg Saal 2 Congress Centrum Mainz

4:55pm

Infrastruktur fit machen für Hochverfügbarkeit, Workload Management und Skalierbarkeit

Der SAS GRID-Manager stellt die Hochverfügbarkeit der SAS Business Analytics-Infrastruktur sicher und reduziert das Ausfallrisiko für die SAS Verarbeitung über deren Verteilung auf mehrere Server im GRID-Verbund. Weiterhin wird eine skalierbare und flexible SAS Infrastruktur bereitgestellt, die mit steigenden Anforderungen durch Hinzunahme weiterer Server-Maschinen schnell und kostengünstig erweiterbar ist. Dank dynamischer und regelbasierter Lastverwaltung werden hohe Systemauslastungen in Spitzenzeiten unterbunden und Zugriffe auf Anwendungen und Daten priorisiert und gesteuert. Mittels Parallelisierung werden analytische Berechnungen, Berichtserstellungen und Datenverarbeitungen auf großen Datenmengen effizienter und schneller verarbeitet und bereitgestellt.

ausschließlich technologischer Vortrag

 


Referenten
AE

Artur Eigenseher

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 4:55pm - 5:15pm
Gutenberg Saal 1 Congress Centrum Mainz

4:55pm

Datenqualität mit Business Rules steigern

Datenqualität ist kein Luxus, sondern eine lösbare Aufgabe. Mit modernen Werkzeugen können Analysten und Controller wie auch IT-Mitarbeiter messen und regeln, Trends erkennen und über Alerts gegensteuern. Den Compliance-Zwängen und Datenmassen etwas Positives abgewinnen – wir zeigen Ihnen, wie das geht. Stichwort „Business Rules“, lokal mit Blick auf Qualitätsmessungen erfunden und verprobt, zentral gespeichert und betrieben.

Basis ist die neue SAS Data Governance-Lösung mit marktführender DataFlux®-Technologie an Bord. Live in der Software geht es mit dem DQM-Regelkreis in die Praxis! Profiling und Monitoring, Dashboards und
Web Services, ad hoc oder konzernweit. All das technologisch robust in IT-konformen Architekturen, aber verantwortet und „designed“ vom Fachbereichs-Profi.

 

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten
MH

Michael Herrmann

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 4:55pm - 5:15pm
Gutenberg Saal 4 Congress Centrum Mainz

4:55pm

In Echtzeit im Online-Dialog: Ad-hoc-Lösungen für das digitale Marketing

Über den Online-Kanal haben Unternehmen oft nur einen einzigen Versuch, mit positiven Erfahrungen zu punkten, bevor der Kunde zu einem anderen Anbieter wechselt. Um diese Versuche erfolgreich zu gestalten, benötigen Unternehmen die Fähigkeit, personalisierte Angebote zu formulieren, die sich aus dem unmittelbaren Kundenverhalten ergeben.

Wir präsentieren Ihnen Lösungen, mit denen Sie das vollständige Online-Verhalten Ihrer Kunden in Echtzeit erfassen, mit vorhandenem Offline-Kundenwissen kombinieren und mittels überragender Analytik in eine verbesserte Ansprache noch während des Webseitenbesuchs überführen können.

So nutzen Sie die Chance augenblicklicher Kontaktsituationen für ein optimiertes Customer Experience Management, das die Bedürfnisse Ihrer Kunden gezielt adressiert und die Effizienz Ihrer Marketingressourcen verbessert.

 

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
DA

Dr. Andreas Becks

SAS Deutschland
KN

Khaled Nabli

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 4:55pm - 5:15pm
Gutenberg Saal 3 Congress Centrum Mainz

5:15pm

Aufdeckung und Vermeidung von Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen

Es ist allgemein bekannt, dass im deutschen Gesundheitsmarkt durch Missbrauch, Betrug und
Ineffizienzen jährlich Kosten entstehen, die in der Regel auf die Solidargemeinschaft der Versicherten umgelegt werden und somit jeden Versicherten indirekt treffen, egal ob privat oder gesetzlich versichert.
Insbesondere beim Thema Abrechnungsbetrug durch verschiedene Leistungserbringer erkennen viele gesetzliche und private Krankenversicherungen mittlerweile Handlungsbedarf. In dieser Präsentation werden Sie sehen, wie mit Hilfe des Zusammenwirkens verschiedener analytischer Verfahren im Rahmen des Fraud
Frameworks for Healthcare, kollusives Verhalten, d.h. Absprachen zwischen mehreren Leistungserbringern und Patienten, identifiziert werden kann. Die Aufdeckung eines solchen Netzwerks bietet einen größeren Hebel für Einsparung von Leistungsauszahlungen bei Betrugsverdacht, als die isolierte Betrachtung
scheinbar unverbundener Leistungsfälle.

 

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten
SA

Stefan Ahrens

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 5:15pm - 5:35pm
Watford Saal Congress Centrum Mainz

5:15pm

Höhere Margen im Kreditgeschäft

Finanzmarktkrise und verschärfte Regulierung durch Basel III sind nur zwei  aktuelle Rahmenbedingungen, die den Wettbewerbsdruck im Kredit- und Einlagengeschäft erhöhen. Insbesondere in den Retail- und Hypothekenmärkten ist das Pricing der Produkte zunehmend Wettbewerbsfaktor.

Der zentrale Hebel zur Optimierung liegt in einer belastbaren Kostentransparenz. Denn Transparenz verhindert Fehlkalkulationen und damit Fehlsteuerungen im Marktauftritt. Gleichzeitig ist sie die entscheidende Voraussetzung für gezielte Investitionen in Kostenreduktionen und für eine Standardisierung des Produktdesigns.

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten
SH

Stefan Herzog

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 5:15pm - 5:35pm
Gutenberg Saal 2 Congress Centrum Mainz

5:15pm

Mit In-Memory-Technologie Analytics beschleunigen

Mit der auf In-Memory-Technologie basierenden High-Performance Analytics-Lösung schafft SAS einen Durchbruch in der Bearbeitung komplexer analytischer Probleme, die in vielen Branchen zu den
Hauptherausforderungen zählen. Was bisher Tage oder Stunden Berechnungszeit in Anspruch genommen
hat, ist nun in Minuten und Sekunden machbar. Bisher mussten Geschäftsprozesse so organisiert werden, dass diese Wartezeiten eingehalten wurden. Jetzt können auch anspruchsvolle Fragestellungen im Bereich
Risikobewertung, Preisoptimierung, Marketingoptimierung, Betrugserkennung und vielen weiteren Bereichen
nahezu in Echtzeit angegangen werden.


überwiegend technologischer Vortrag


Referenten
MS

Martin Schütz

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 5:15pm - 5:35pm
Gutenberg Saal 1 Congress Centrum Mainz

5:15pm

Operative Prozesse dauerhaft verbessern

Stammdaten sind das Schmiermittel heutiger Unternehmensprozesse. 100%ige Stammdaten sind entscheidend für die Aussagekraft der Analysen und sind Voraussetzung für Prozessautomatisierung und Integration von Business Prozessen. Nur zeigt die Realität, dass Stammdaten selten in ausreichendem Umfang und ausreichender Qualität im Unternehmen vorliegen. In der Vergangenheit stiefmütterlich behandelte Stammdaten führen mittelfristig zu unzufriedenen Kunden, hohen Prozesskosten
oder gar Umsatzausfällen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit SAS MDM Ihre Stammdaten pflegen können und dadurch als Unternehmen
agiler und erfolgreicher werden.

 

überwiegend technologischer Vortrag


Referenten

Tuesday November 6, 2012 5:15pm - 5:35pm
Gutenberg Saal 4 Congress Centrum Mainz

5:15pm

High-Performance-Optimierung für passgenaue Angebote im In- und Outbound

High Performance heißt nicht nur die schnelle Verarbeitung von Big Data, sondern auch das schnelle Treffen von Entscheidungen unter Rahmenbedingungen mit hohem Komplexitätsgrad. Im Marketing ergibt sich insbesondere durch umfassende Regelwerke für die dezidierte Kundenansprache mit einer großen Anzahl an Angeboten schnell eine solche Situation.

Wir haben bei unseren Kunden in der Vergangenheit die Planungszeiten der Marketingmaßnahmen
von Monaten auf Tage reduziert.

Lassen Sie sich begeistern von noch mehr Zeitgewinn durch High-Performance-Optimierung für passgenaue Angebote in Minutenschnelle.

Holen Sie sich Ideen zu Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen.

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
RB

Roland Brezina

SAS Deutschland
RM

Roland Magon

SAS Deutschland


Tuesday November 6, 2012 5:15pm - 5:35pm
Gutenberg Saal 3 Congress Centrum Mainz

6:30pm

ABENDVERANSTALTUNG - AWARD-VERLEIHUNG & SAS FORUM PARTY

Offizielle Auszeichnung der „Business Analytics Performer 2012“ für außergewöhnliche Kundenprojekte, anschließend SAS Forum Party.


Tuesday November 6, 2012 6:30pm - 11:30pm
Kongress Saal Congress Centrum Mainz
 
Wednesday, November 7
 

8:00am

Registrierung der Teilnehmer
Wednesday November 7, 2012 8:00am - 9:30am
Foyer Congress Centrum Mainz Congress Centrum Mainz

9:30am

Wertschöpfung durch Betrugserkennung – analytische Werkzeuge für Prävention, Erkennung und Bearbeitung von Betrugsfällen

 Angesichts der aktuellen Rahmenbedingungen lohnt ein frischer Blick auf das Thema Missbrauch/Betrug: Derzeit ist der Missbrauch von Privat- und Firmenkunden so hoch wie nie. Die statischen Warnschwellen der
Versicherer reichen nicht mehr aus, um die immer raffinierter werdenden Attacken abzuwehren. Analytische Ansätze, die die vorhandenen Daten des Versicherers nutzen und durch innovative Software verwertbar machen, haben ihr Potenzial bereits bewiesen.

Lernen Sie die Zielmodelle unter Einsatz der modernsten Werkzeuge und Verfahren kennen.


Referenten
DM

Dr. Michael Colombo

Accenture GmbH


Wednesday November 7, 2012 9:30am - 10:00am
Gutenberg Saal 1 Congress Centrum Mainz

9:30am

Visuelle Analyse auf jedem Desktop – verändert sich das Geschäftsmodell der IT-/BI-Abteilungen?

Im analytischen Umfeld wird die Gestaltung von Arbeitsplätzen und -prozessen durch die Leistungsfähigkeit der IT Technik und den Wissensstand der Mitarbeiter bestimmt. Heute kennen Mitarbeiter quantitative Methoden und wollen diese auch anwenden. Leistungsfähige Rechner stellen große Datenmengen kurzfristig zur Verfügung. Visuelle und interaktive Analysen stellen auch dem statistischen Laien mathematische Verfahren zur Verfügung, Grafiken werden in Echtzeit aufgebaut und verändert. Arbeitsteilige Prozesse sollten unter Berücksichtigung der aktuellen Entwicklungen gestaltet werden.

 

ausschließlich fachlicher Vortrag


Referenten
BH

Bernd Heinen

SAS Deutschland, JMP Division


Wednesday November 7, 2012 9:30am - 10:00am
Gutenberg Saal 3 Congress Centrum Mainz

9:30am

Die Herausforderungen von IFRS 9

Mit der neuen Rechnungslegungsvorschrift IFRS 9 stellt der IASB die bilanzierenden Unternehmen erneut vor große Herausforderungen hinsichtlich der Abbildung von Finanzinstrumenten in der internationalen
Rechnungslegung. Die Auswirkungen streuen dabei insbesondere bei Finanzinstituten in viele Unternehmensbereiche. Die IFRS-Lösung der LBBW ist in einer SAS DWH/Mart-Architektur umgesetzt. An diesem Beispiel werden die Vorgehensweise und die daraus resultierenden Lösungsansätze zur Umsetzung der neuen Klassifizierungs- und Bewertungsanforderungen von Finanzinstrumenten
aufgezeigt.

überwiegend fachlicher Vortrag 

 


Referenten
HS

Holger Seibold

Landesbank Baden-Württemberg


Wednesday November 7, 2012 9:30am - 10:00am
Zagreb Saal Congress Centrum Mainz

9:30am

A model factory - developing BI services in a global environment

Business needs for Business Intelligence in insurance companies are universal across the world. Development of BI solutions requires rare expertise and long term investments.

Based on SAS tools and technologies, Allianz Group is setting up a global BI platform with a global data warehouse, utilizing modular solutions for business reporting, fraud detection and customer value based
steering, and providing BI services across the Allianz Group. Especially small to medium sized entities can benefit from the resulting synergies and the access to BI experts like predictive modelers.

Vortrag wird in englischer Sprache gehalten

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten

Wednesday November 7, 2012 9:30am - 10:00am
Gutenberg Saal 2 Congress Centrum Mainz

9:30am

Automatisierung des Churn Management bei der BW-Bank

Die Erkenntnis, dass ein Kunde kurz davor ist, seine Geschäftsverbindung mit dem Unternehmen zu beenden, ist mehr oder weniger leicht zu gewinnen. Doch es bleibt nur wenig Zeit, angemessen auf diese Erkenntnis zu reagieren und den Kunden an sich zu binden. Bei der BW-Bank ist das Churn Management deshalb ein automatisierter Prozess vom Mining bis zur Kundenansprache, in dem die Kunden über verschiedene Kanäle und mit verschiedenen Angeboten angesprochen werden.

Klingt so weit ganz einfach! Um mehr über Probleme und Lösungen zu erfahren, müssen Sie wohl am Mittwoch früh aufstehen.

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten
GB

Gerrit Bungeroth

Landesbank Baden-Württemberg
FR

Frank Rüdinger

Landesbank Baden-Württemberg


Wednesday November 7, 2012 9:30am - 10:00am
Watford Saal Congress Centrum Mainz

9:30am

Von Social Media zu CRM - Szenarien einer digitalen Kundenkontaktstrategie

Die neue Vielfalt der digitalen Kommunikationskanäle und sozialen Medienmacht es für das Customer Relationship Management immer schwerer, die zahlreichen Kommunikationswege und -inhalte schlüssig zu koordinieren. Das sich verändernde Konsumverhalten hat aus dem sozialen Nutzer längst einen mündigen „sozialen Kunden“ gemacht, der Aufmerksamkeit, Reaktionsschnelle und Passgenauigkeit des Angebots einfordert. Um mit den kurzlebigen Bedarfssituationen des Einzelnen Schritt zu halten, braucht es neue Konzepte, die nachhaltig positive Kundenerfahrungen schaffen und Gelegenheiten zum
Verkaufen, Upselling oder Vertrauensaufbau nutzen.

Wir zeigen Ihnen, wie intelligente Technologien den Draht zum Kunden verbessern, „soziales“ Wissen nutzbar machen und eine dynamischere und zielgerichtete Kommunikation ermöglichen.

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
AS

Arnold Schiechl

SAS Österreich


Wednesday November 7, 2012 9:30am - 10:00am
Gutenberg Saal 4 Congress Centrum Mainz

10:05am

Numbers@SAS: Wie hilft SAS bei der Verbrechensbekämpfung?

SAS ist der führende weltweit operierende Hersteller von Lösungen für die öffentliche Sicherheit. Die Lösungen bringen erweiterte Funktionalitäten in die Ermittlungsprozesse, die insbesondere in der
Prävention und Vorsorge zum Tragen kommen, und vermindern damit Bedrohungslagen durch Kriminalität und Terrorismus. SAS versorgt und unterstützt mit den taktisch und strategisch wirkenden Lösungen Sicherheitsbehörden weltweit. Dazu gehören Polizeiorganisationen, nationale Sicherheitsbehörden,
Grenzschutzorganisationen und gemeinsame Abwehrzentren mit Vorgangsbearbeitung und Fusion Center-Technologie.

In dem Vortrag wird ein Überblick über das SAS Public Security Framework gegeben. Die einzelnen Bestandteile wie Vorgangsbearbeitung oder Ermittlungsanalytik werden dabei mit aktuellen Beispielen aus dem In- und Ausland illustriert. Um den Vortrag abzurunden, werden Einsatzmöglichkeiten auch über den öffentlichen Sektor hinaus vorgestellt.

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
AN

Andreas Nold

SAS Deutschland


Wednesday November 7, 2012 10:05am - 10:35am
Gutenberg Saal 1 Congress Centrum Mainz

10:05am

Profitabilität von Kunden und Produkten - von der Einzel- zur Portfoliosicht

Der Vortrag zeigt Möglichkeiten einer verbesserten Preisgestaltung am Markt, bei gleichzeitiger Verringerung des Risikos negativer Renditen durch zu niedrige Preise. Zudem wird eine einheitliche Rentabilitätskontrolle zu beliebigen Zeitpunkten im Lebenszyklus von Produkten dargestellt. Die Aggregation der errechneten Rentabilitätskennzahlen von einzelnen Produkten oder Kunden auf definierte Portfolios, hilft besonders rentabilitätsschwache und auch starke Portfolios sofort zu erkennen.


Referenten
BS

Brigitte Simmeth

SAS Deutschland


Wednesday November 7, 2012 10:05am - 10:35am
Watford Saal Congress Centrum Mainz

10:05am

Ressourcenmanagement in Forschung und Entwicklung – Grünenthal integriert SAS in sein Berechtigungs- und Mandantenkonzept

Die Grünenthal GmbH nutzt SAS intensiv in der Entwicklung und Produktion pharmazeutischer Produkte. Anwender in unterschiedlichen Abteilungen benötigen einen geregelten Zugang zu einer wachsenden Zahl von Anwendungen, beispielsweise für die Planung der Ressourcen oder die Überwachung der Qualität klinischer Studien. Grünenthal hat eine unternehmensweite Berechtigungsdatenbank (Active Directory) etabliert, in der alle Rollen, Gruppen, Benutzer und Rechte zentral gepflegt werden.
Dieser Vortrag beschreibt das von Grünenthal in Zusammenarbeit mit HMS Analytical Software entwickelte Mandantenkonzept für SAS Anwendungen sowie die mit SAS DI Server automatisierten Schnittstellen zwischen SAS und der zentralen Berechtigungsdatenbank. Durch die Automatisierung kann die Grünenthal GmbH die Anwendung von SAS in der komplexen Organisationsstruktur einfacher ermöglichen und ausweiten und somit Ressourcen und Kosten einsparen.


Überwiegend technologischer Vortrag


Referenten
PB

Patrick Bannholzer

HMS Analytical Software GmbH
FB

Frank Biedermann

Grünenthal GmbH


Wednesday November 7, 2012 10:05am - 10:35am
Gutenberg Saal 3 Congress Centrum Mainz

10:05am

Mehr Luft für Innovationen im Risikomanagement

Die VR-LEASING-Gruppe als Anbieter von einfachen und schnellen Finanzierungslösungen für Mittelstandskunden der genossenschaftlichen FinanzGruppe setzt im regulatorischen Umfeld auf
standardisierte Kauf-Software der Firma SAS. Dies schafft Handlungsoptionen für IT- und Fachabteilungen durch Konzentration auf das Wesentliche: Verknüpfung fachlicher Inhalte mit IT-Anforderungen. Im Vortrag wird die Gesamt-Lösungsarchitektur der VR-LEASING-Gruppe skizziert und eine Bewertung
des Einsatzes von Standardlösungen durchgeführt. 


überwiegend technologischer Vortrag


Referenten
UK

Uwe Kreis

VR-LEASING AG


Wednesday November 7, 2012 10:05am - 10:35am
Zagreb Saal Congress Centrum Mainz

10:05am

SAS in der BayernLB – Evolution vom isolierten Reporting zur übergreifenden Reporting-Plattform der Banksteuerung

Die BayernLB vollführt aktuell eine grundlegende Neuausrichtung ihrer SAS Infrastruktur. Während in der Vergangenheit mit Hilfe von zahlreichen isolierten SAS Strängen die Reporting-Funktionalitäten einzelner Banksteuerungsfunktionen (Kundenkalkulation, Engagement-Reporting, Risikolimitierung, Frühwarnsignalmanagement) ergänzt wurden, ist in den letzten Jahren mit Hilfe von SAS eine übergreifende Reporting-Plattform entstanden, in der Fakten unterschiedlichster Banksteuerungs-disziplinen (Controlling, Risk, Accounting) konsolidiert ermittelt, abgelegt, analysiert und dargestellt werden können.

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
HG

Heike Grabowski

Bayerische Landesbank
RS

Roland Steenbeck

Bayerische Landesbank


Wednesday November 7, 2012 10:05am - 10:35am
Gutenberg Saal 2 Congress Centrum Mainz

10:05am

„Soziales“ Branchengeflüster analysiert: der Social Media-Monitor für Banken

Banking 2.0 oder Next-Banking - das veränderte Nutzerverhalten der nachrückenden Digital Natives-Generation zwingt die Banken zu mehr Transparenz und Interaktionsfähigkeit mit ihren Kunden. Das betrifft vor allem den Umgang mit den sozialen Medien. SAS Social Media Analytics ermöglicht eine systematische Sammlung und Filterung von nutzergenerierten Inhalten im Web 2.0-Umfeld und eröffnet Chancen für den 1:1-Dialog mit dem Kunden. Darüber hinaus lassen sich Wettbewerbsanalysen, Markensteuerung, Reputationsmanagement oder Werbeerfolgskontrolle systematisch verbessern und um
echtes Marktwissen aus den digitalen Medien erweitern.

Lassen Sie sich überraschen, welche Erkenntnisse unser Social Media-Monitor für Banken bereithält, und prüfen Sie selbst, wo Sie mit Ihrem Unternehmen heute stehen.

überwiegend fachlicher Vortrag




Referenten
CK

Christian König

SAS Deutschland
CS

Claudia Spermann

SAS Deutschland


Wednesday November 7, 2012 10:05am - 10:35am
Gutenberg Saal 4 Congress Centrum Mainz

10:40am

Business Analytics: strategische Schadensteuerung in der Allianz

Daten bilden die Grundlage für unternehmerisches Handeln und durch steigende Anforderungen an
aussagekräftigen Analysen steigt der Bedarf an valider Datengrundlage. Um im Zeitalter von immer komplexeren Unternehmensstrukturen wettbewerbsfähig zu bleiben, entscheidet neben dem Wissen über den Kunden auch der Umgang mit dessen Versicherungsschäden. Diese wertet die Allianz mit den Vorteilen von SAS Business Analytics über einen zentralen Datamart aus. Die daraus ermittelten
Kenngrößen fließen sowohl in die strategische Schadensteuerung als auch in die Steuerung von Betriebsprozessen ein.

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten
KB

Klaus Brehm

Allianz Versicherungs-AG
UR

Ulrich Riedel

metafinanz Informationssysteme GmbH


Wednesday November 7, 2012 10:40am - 11:10am
Gutenberg Saal 1 Congress Centrum Mainz

10:40am

Wettbewerbsfaktor Analytics – Bedarf erkannt, Nutzung ausbaufähig. Index-Ergebnisse 2012

Ein Branchenvergleich der Universität Potsdam zum Einsatz von Analytics als Wettbewerbsfaktor zeigt deutliche Unterschiede in den Voraussetzungen und Einsatzschwerpunkten.

Der Vortrag wird branchenspezifische Handlungspotenziale identifizieren und Hinweise zu deren Ausschöpfung geben.

 

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
PD

Prof. Dr. Norbert Gronau

Universität Potsdam


Wednesday November 7, 2012 10:40am - 11:10am
Gutenberg Saal 3 Congress Centrum Mainz

10:40am

Neue Ansätze im Risikomanagement von Immobilienportfolios

Union Investment liefert maßgeschneiderte Immobilienlösungen im Rahmen der privaten und institutionellen Asset Allocation. Mit einem international diversifizierten Immobilienportfolio, gestreut auf mittlerweile 26 Ländermärkte, werden die Chancen globaler Marktzyklen für den Kunden genutzt. Im Jahr 2006 hat Union Investment beschlossen, ein Modell zur Quantifizierung des Risikos offener Immobilienfonds zu entwickeln. Die Kernelemente des Modells sind die neuen Ansätze im Risikomanagement von Immobilienportfolios.

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
YZ

Yi Zhang

Union Service-Gesellschaft mbH


Wednesday November 7, 2012 10:40am - 11:10am
Zagreb Saal Congress Centrum Mainz

10:40am

Solvency II – Regulatorisches Reporting mit SAS

Solvency II ist ein EU Projekt zur Harmonisierung der nationalen aufsichtsrechtlichen Regelungen für Versicherungsunternehmen. Im Vortrag wird eine Lösung für das regulatorische Reporting auf der Basis von SAS Risk Managment for Insurance vorgestellt.

zu gleichen Teilen fachlicher und technologischer Vortrag



Wednesday November 7, 2012 10:40am - 11:10am
Gutenberg Saal 2 Congress Centrum Mainz

10:40am

Der Einsatz von Social Media bei der Bundeswehr - erste Erfahrungen

Mit der digitalen Verarbeitung der Kampagne „Wir. Dienen. Deutschland.“ nutzt die Bundeswehr erstmals eine Kampagnenwebseite, um Nutzern neuer digitaler Technologien sicherheitspolitische Inhalte sowie
Auftrag und Aufgaben der Bundeswehr darzustellen. Durch die Funktionalitäten des Web 2.0 erhält das Monitoring des Dialogs und die Fähigkeit zur Internation eine größere Bedeutung.  Zu einem gezielten Einsatz der digitalen Öffentlichkeitsarbeit gehört es zwingend, große Mengen an unstrukturierten
Daten zu systematisieren und lesbar zu machen. Dies ist ein erster Erfahrungsbericht.


Referenten
DJ

Dr. Jörg Jacobs

Akademie der Bundeswehr für Information und Kommunikation


Wednesday November 7, 2012 10:40am - 11:10am
Gutenberg Saal 4 Congress Centrum Mainz

10:40am

Ereignisgesteuertes Marketing bei PostFinance: von der Outbound- zur Inbound-Orientierung

Seit Einführung des Multikanalvertriebs bei PostFinance vor einigen Jahren haben sich die Bedürfnisse und das Verhalten der Kundinnen und Kunden teilweise markant verändert.
Dieser Praxisbeitrag gibt einen Einblick, wie das Finanzinstitut der Schweizerischen Post der zunehmenden Outbound-Sättigung und dem Bedürfnis nach Selbstbestimmung begegnet.
Es werden Ansätze und Überlegungen aufgezeigt, wie durch eine Verlagerung der Marktbearbeitung
vom Outbound- auf das Inboundmarketing die geänderten Kundenerwartungen erfüllt werden können – und die damit verbundenen Herausforderungen beleuchtet.

 

ausschließlich fachlicher Vortrag


Referenten
SH

Silvia Hribar

PostFinance


Wednesday November 7, 2012 10:40am - 11:10am
Watford Saal Congress Centrum Mainz

11:10am

KAFFEEPAUSE

Besuchen Sie unsere begleitende Partnerausstellung auf der Ebene 1!


Wednesday November 7, 2012 11:10am - 11:30am
Congress Centrum Mainz

11:30am

STRATEGIE-UPDATE - DIE ZUKUNFT AUF DEM PRÜFSTAND

Internationale Expertenrunde im Austausch über die neue Informationskultur, organisatorische Weichenstellungen und konkrete Handlungsempfehlungen

Moderation: Alexander Bruder


Referenten

Wednesday November 7, 2012 11:30am - 12:15pm
Kongress Saal Congress Centrum Mainz

12:15pm

MITTAGSPAUSE

Besuchen Sie unsere begleitende Partnerausstellung auf der Ebene 1!


Wednesday November 7, 2012 12:15pm - 2:00pm
Congress Centrum Mainz

2:00pm

Die Ableitung von Prozesskennzahlen aus dem Projektcontrolling als Verbesserungsindikatoren, dargestellt an einem Beispiel der Meyer Werft

Die Ableitung von Prozesskennzahlen zum Zwecke der Prozessoptimierung im industriellen Bereich richtet sich auf Unternehmen aus, die größtenteils Großprojekte mit Seriencharakter realisieren.
Vor dem Hintergrund der Fragestellung 'Wo stehe ich zur Zeit in meinem Projekt?' wird der Weg von der Statusbewertung über eine KPI-Analyse aus dem Projektcontrolling bis hin zur Ableitung von Kennzahlen aus der Ist-Datenerfassung, die zur Prozessoptimierung bzw. -verbesserung herangezogen werden, aufgezeigt.

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
GB

Günter Bahlmann

Meyer Werft GmbH
AS

Axel Scheumann

SAS Deutschland


Wednesday November 7, 2012 2:00pm - 2:30pm
Gutenberg Saal 3 Congress Centrum Mainz

2:00pm

Versorgungsanalysen mit SAS bei der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse

Die AOK Rheinland/Hamburg ist Marktführer unter den gesetzlichen Krankenkassen dieser Regionen mit derzeit 2,8 Millionen Versicherten. Zur Datenanalyse wird seit einigen Jahren auch auf SAS zurückgegriffen. Der Vortrag beleuchtet zunächst die Datenmengen und -quellen, auf die allgemein zu Analysezwecken zurückgegriffen wird. Als Praxisbeispiel werden intern durchgeführte Evaluationsauswertungen zu speziellen Versorgungsverträgen präsentiert. Diese Vergleichsgruppenanalysen bedienen sich des Propensity-Score-Matching-Verfahrens unter Verwendung u.a. von PROC LOGISTIC.

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
SH

Sebastian Hahn

AOK Rheinland/Hamburg


Wednesday November 7, 2012 2:00pm - 2:30pm
Gutenberg Saal 2 Congress Centrum Mainz

2:00pm

Aufbau einer Systemlandschaft für Solvency II mit SAS bei der ERGO Versicherungsgruppe

Im März 2012 hat sich die ERGO entschieden, die gruppenweite Umsetzung von Solvency II im Wesentlichen zentral auf Basis der Plattform von SAS durchzuführen. SAS RMFI wird dabei u.a. für die Berechnung des Standardmodells eingesetzt. Insbesondere stellen aber die Anbindung der Vorsysteme, die Aufbereitung der Daten für die eingesetzten aktuariellen Berechnungssysteme (Prophet, IGLOO, Matlab, etc.) sowie die Integration in die Landschaft der Münchener Rück hohe Anforderungen an die SAS Plattform der ERGO.

 

ausschließlich fachlicher Vortrag


Referenten
DK

Dr. Klaus Heimes

ERGO Versicherungsgruppe AG


Wednesday November 7, 2012 2:00pm - 2:30pm
Zagreb Saal Congress Centrum Mainz

2:00pm

Business Intelligence für alle – Ausbau der BI-Plattform bei der LBS Bayern

Im Vortrag wird das Projekt „Anbindung Außendienst an das Data Warehouse (DWH) der LBS Bayern“ vorgestellt. Ziel war es, dem Außendienst mit seinen knapp 400 Mitarbeitern einen direkten Zugriff auf Berichte des Data Warehouse zu ermöglichen.

Neben vorgefertigten Berichten soll der Außendienst dabei dynamisch und interaktiv auf das DWH zugreifen können. Die Berichte und Analysen stehen vom iPad über Laptop bis zum Desktop auf allen Plattformen zur Verfügung.

überwiegend technologischer Vortrag


Referenten
TF

Thomas Fuchs

LBS Bayerische Landesbausparkasse


Wednesday November 7, 2012 2:00pm - 2:30pm
Gutenberg Saal 4 Congress Centrum Mainz

2:00pm

Eine Datenqualitätsstrategie für große Organisationen am Beispiel der Bundeswehrlogistik

Im Rahmen der Ausführung von Geschäftsprozessen spielt die Qualität von Stammdaten eine übergeordnete Rolle, da sie Informationen bereitstellen, die für die Prozessabwicklung benötigt werden.
Fehlerhafte Stammdaten stören die Geschäftsprozesse und beeinflussen damit den Erfolg einer Organisation. Um den störungsfreien Ablauf der logistischen Prozesse zu gewährleisten, hat die Bundeswehr daher eine Strategie zur Herstellung und Aufrechterhaltung einer hohen Stammdatenqualität, basierend auf
Best Practices der Industrie und Wissenschaft, entwickelt. Die Datenqualitätsstrategie ist auf große Unternehmen mit verteiltem Wissen und Rollenträgern zugeschnitten und umfasst Methoden der Bereiche Data Governance, Datenqualitätsmanagement und Prozessmanagement.

ausschließlich fachlicher Vortrag


Referenten
JS

Joachim Sobota

Streitkräftunterstützungskommando


Wednesday November 7, 2012 2:00pm - 2:30pm
Gutenberg Saal 1 Congress Centrum Mainz

2:00pm

Cracking the customer code: Kundensegmentierung im Handel

Die Gewohnheiten und Bedürfnisse ihrer Kunden zu kennen, ist für Unternehmen ein entscheidender Erfolgsfaktor. Wer sind die wertvollsten Kunden? Welches Potenzial bieten sie in Zukunft? Welche
Produkte sind für sie wichtig? Diese und andere Fragen lassen sich mit Hilfe von Kundensegmentierungen beantworten. Dabei werden Millionen von Transaktionen analysiert, um Rückschlüsse auf die Bedürfnisse der Kunden zu ziehen und sie auf dieser Grundlage in Segmente aufzuteilen. Dieses Wissen können Unternehmen bei vielen Entscheidungen einsetzen und so z.B. ihre Sortimentsgestaltung,
Preispolitik und Mailings optimieren.

ausschließlich fachlicher Vortrag




Referenten

Wednesday November 7, 2012 2:00pm - 2:30pm
Watford Saal Congress Centrum Mainz

2:35pm

Die Macher des Erfolgs - keine Business Analytics ohne Analytiker

 Daten und Technik sindwichtig. Ein häufig unterschätztes Element sind die Poweruser, die daraus
Informationen machen und Erfolge generieren. Einzelkämpfer können bei den rasant wachsenden Ansprüchen hinsichtlich Daten, Technik und Fachlichkeit kaum mithalten. Ein Power-User-Netzwerk ist die Lösung, um in den Themen Business Analytics und Business Intelligence agil zu sein.

Seit 2004 hat die Techniker Krankenkasse (TK) ein ständig wachsendes und sich entwickelndes
Power-User-Netzwerk, durch das sie innovativ am Markt agieren kann.




Referenten
RF

Rolf-Eric Fischer

Techniker Krankenkasse
SS

Sylvia Stierand

Techniker Krankenkasse


Wednesday November 7, 2012 2:35pm - 3:05pm
Gutenberg Saal 2 Congress Centrum Mainz

2:35pm

Kundenpost: Text Mining vs. Sachbearbeiter

In der Praxis stellt die Verarbeitung von Kundenpost einen großen Zeitaufwand dar. Aber lässt sich die Verarbeitung der unstrukturierten Kundenpost vollständig automatisieren? Bei der Heterogenität der eingehenden Kundenpost wird es immer Fälle geben, die eine gesonderte Behandlung erfordern. Dennoch lassen sich Klassen von Dokumenten finden, die „gelesen“, „verstanden“ und „beantwortet“ werden können. Es wird gezeigt, wie man Dokumente klassifizieren, Informationen aus dem Text extrahieren und diese anhand bekannter Daten validieren und wie ein geeignetes Qualitätsmanagement betrieben werden kann.

 

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten
SC

Stefan Callsen

Bauer Systems KG
TH

Thomas Hemmler

Bauer Systems KG


Wednesday November 7, 2012 2:35pm - 3:05pm
Gutenberg Saal 3 Congress Centrum Mainz

2:35pm

SAS Risk Management für Solvency II – jetzt starten und flexibel ausbauen

Am 25. November 2009 wurde die Solvency II-Rahmenrichtlinie verabschiedet, die für die Assekuranz nicht nur einen Paradigmenwechsel bedeutet, sondern auch enorme strategische und operative Herausforderungen für jedes einzelne Versicherungsunternehmen mit sich bringt. Diese Herausforderungen sind mit Black-Box-Insellösungennicht zu bewältigen, vielmehr sind integrierte, adaptive und flexible End-to-end-Architekturen erforderlich.

In diesem Vortrag wird gezeigt, wie SAS Versicherungsunternehmen bei der Erfüllung von Solvency II-Anforderungen umfassend unterstützen und begleiten kann.

überwiegend fachlicher Vortrag

 


Referenten
AB

André-Werner Bach

SAS Deutschland


Wednesday November 7, 2012 2:35pm - 3:05pm
Zagreb Saal Congress Centrum Mainz

2:35pm

BI-Plattform: die Grundlage für eine zukunftssichere BI-Strategie

Alle Konzernunternehmen (KUen) der Generali Deutschland Gruppe haben Bedarf nach Analytik und Reporting. Die GDIS als zentraler IT-Dienstleister der Generali Deutschland Gruppe sieht im Bereich BI die Möglichkeit, durch IT-Unterstützung einen fachlichen Mehrwert zu generieren und adressiert dies mit dem Aufbau einer BI-Plattform.

Ziel dieser Plattform ist es, den KUen Werkzeuge an die Hand zu geben, die die Erledigung der alltäglichen BI-Aufgaben wirksam unterstützen.

Zwischen

- hoher Verfügbarkeit und stets aktueller Software,

- betrieblicher Sicherheit und gleichzeitiger Freiheit bei AdHoc-Reporting,

- schnellem Anfordern neuer Umgebungen und nahtloser Integration in die Anwendungslandschaft

gehen Betrieb, BICC's und Fachbereich stets neue Wege, um diese Gratwanderungen zu bestehen und daraus Mehrwert zu erzielen.


Referenten
TM

Thomas Marx

Generali Deutschland Informatik Services GmbH


Wednesday November 7, 2012 2:35pm - 3:05pm
Gutenberg Saal 1 Congress Centrum Mainz

2:35pm

Migration der FIV-Übersichten im Außendienst auf ein flexibles und zukunftsorientiertes SAS Berichts-Framework

Entwicklung und Implementierung eines flexiblen Berichts-Frameworks auf Basis von
parametrisierbaren Stored Processes und Integration in die Allianz-Deutschland-BI-Plattform.

Berücksichtigung flexibler Datenbereitstellung und Architektur insbesondere für Ad-hoc-Analysen.

Durch umgewandelte EG-Projekte (SAS 9.2) und Einträge in Steuertabellen (Oracle) kann der Vertrieb selbständig neue Berichte entwickeln oder Änderungen vornehmen.

Einzelne Bausteine können dabei modular wiederverwendet werden (z.B. Shared Prompts).

Die Berichte werden über ein Außendienstportal den Adressaten zur Verfügung gestellt.

 

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten
CH

Christian Hübner

Allianz Deutschland AG
PT

Paulus Tan

Allianz Deutschland AG


Wednesday November 7, 2012 2:35pm - 3:05pm
Gutenberg Saal 4 Congress Centrum Mainz

2:35pm

Uplift Modelling für CRM mit SAS

Im analytischen CRM sind Modelle zur Vorhersage des Kundenverhaltens Standard. Möchten wir aber nur neutrale Beobachter bei der Entwicklung des Kundenverhaltens sein? Nein, wir möchten das Kundenverhalten durch geeignete CRM-Maßnahmen beeinflussen.

Wie aber messen und optimieren wir den Einfluss einer Maßnahme auf das Kundenverhalten? Die Lösung dieser Aufgabe bieten die Verfahren des Uplift Modelling.

 Im Vortrag wird gezeigt, was die Hintergründe des Uplift Modellings sind. Schließlich wird demonstriert, dass in SAS schon mit Standardwerkzeugen Uplift Modelling möglich ist.

Vortrag zu gleich Teilen technologisch und fachlich 


Referenten
UB

Udo Böhm

Telefónica Germany GmbH & Co. OHG


Wednesday November 7, 2012 2:35pm - 3:05pm
Watford Saal Congress Centrum Mainz

3:10pm

Analyse personenbezogener Daten trotz enger Security-Vorschriften in Deutschland

Die gesetzlichen Krankenkassen verwalten hoch sensible Daten ihrer Versicherten und haben neben dem Bundesdatenschutzgesetz diverse Auflagen im Umgang mit den Versichertendaten zu berücksichtigen, die sich auch aus dem Sozialgesetzbuch ableiten. Analysen zu personenbezogenen Daten im DWH
sind daher oft sehr kritisch zu bewerten.

Im Vortrag wird ein transparentes und optimiertes Verfahren für alle am Analyseprozess beteiligten Personen vorgestellt, das vor allem dem Analytiker ein Höchstmaß an Freiheiten in der Analytik erlaubt bei gleichzeitiger Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften.

Dieses Verfahren wurde bei der DAK mit Unterstützung der Firmen SAS und accantec realisiert.

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch

 



 


Referenten

Wednesday November 7, 2012 3:10pm - 3:40pm
Gutenberg Saal 2 Congress Centrum Mainz

3:10pm

Master Data Management: Stammdaten über das Data Warehouse hinaus strategisch nutzen

Stammdaten hat jedes Unternehmen, doch die wenigstenmachen sich wirklich Gedanken über den Wert richtiger und unternehmensweit nutzbarer Stammdaten. Auch haben die wenigsten eine unternehmensweite Stammdatenstrategie und verpassen damit mögliche Einsparpotenziale, denn die
Probleme treten häufig in kleinen, aber vielen unabhängigen Vorfällen zutage, weshalb der Gesamtschaden verborgen bleibt. Da bisher kaum ein Unternehmen die Stammdaten zentral pflegt, gilt es heute mehr denn je, genau ein solches zentrales Stammdatensystem aufzubauen, auch Master Data Management genannt, um die Einsparpotenziale heben zu können.

Die Anforderungen liegen in der Nutzbarkeit und dem Nutzen von Stammdaten, was dann auch real time einschließt. Daher können diese Anforderungen nicht von einemDWH abgedeckt werden.

Erfahren Sie in diesem Vortrag vom renommierten Buchautor Tom Gansor, warum ein
MDM neben einem Data Warehouse sinnvoll und notwendig ist, welche Anforderungen
ein MDM an die Architektur stellt und welchen Nutzen Sie bei der richtigen Umsetzung von dem System erwarten dürfen. Herr Franzke stellt parallel die aktuelle Lösung von SAS zum Thema MDM vor.

 

Vortrag zu gleichen Teilen fachlich und technologisch


Referenten
GF

Georg Franzke

SAS Deutschland
TG

Tom Gansor

TDWI Germany e.V.


Wednesday November 7, 2012 3:10pm - 3:40pm
Gutenberg Saal 3 Congress Centrum Mainz

3:10pm

Data Governance im Rahmen von Solvency II bei der AGCS

Datenqualität - jeder will es und keiner will es gewesen sein. Wie oft haben wir nicht schon gute Ansätze und Versuche für einen geordneten Qualitätsprozess diskutiert und wie oft versinken Ideen im Niemandsland des Unternehmens.

Der Vortrag fokussiert die Implementierung eines "Data Governance Frameworks" außerhalb der IT mit klarem Rollenverständnis über Hierarchien hinweg und ist auch Basis für die "Dataflux Ideas 2012'"in Las Vegas.

ausschließlich fachlicher Vortrag



Referenten
RN

Rolf Neuerburg

Allianz Global Corporate & Speciality


Wednesday November 7, 2012 3:10pm - 3:40pm
Zagreb Saal Congress Centrum Mainz

3:10pm

Lassen Sie sich nicht von Ihren Kunden abhängen – High-Performance Analytics im Marketing

Die meisten Marketingorganisationen ziehen nach eigenen Angaben zu wenig Nutzen aus vorhandenem Kundenwissen, häufig weil die Verarbeitung zu lange dauern würde oder fachliche Fragestellungen zu komplex erscheinen. Wie wäre es, wenn Ihnen im Marketing alle Informationen jederzeit zur Verfügung stünden und jeder Fachanwender – von der Marketingplanung bis zur Werbeerfolgskontrolle - Analytik am Arbeitsplatz nutzen könnte? Unser Vortrag zeigt, Sie können es: Mit High-Performance Analytics von SAS, so schnell wie Google, so einfach zu bedienen wie Apple – und so analytisch, wie es nur SAS kann.

überwiegend fachlicher Vortrag


Referenten
DA

Dr. Andreas Becks

SAS Deutschland


Wednesday November 7, 2012 3:10pm - 3:40pm
Watford Saal Congress Centrum Mainz

3:10pm

Mobile Reporting mit SAS Visual Analytics

IPhone, IPad und viele andere mobile Endgeräte machen unser Leben in vielen Situationen einfacher und bequemer. Im Hosentaschenformat hat man quasi von der Tageszeitung bis hin zum DB-Fahrplan alles dabei. Mobile Reports und Analysen gehören ebenfalls mit dazu. In einer Live-Demo erfahren Sie, wie mit
SAS Visual Analytic Reports vom Bildschirm auf ein mobiles Endgerät kommen und wie die kostenlose SAS Mobile BI App auch in Ihrem Unternehmen eingesetzt werden kann.

überwiegend technologischer Vortrag


Referenten

Wednesday November 7, 2012 3:10pm - 3:40pm
Gutenberg Saal 4 Congress Centrum Mainz

3:10pm

Portierung des Deutschen Ring Data-Warehouse auf die SAS 9.3 Plattform der Basler Gruppe Deutschland

überwiegend technologischer Vortrag


Referenten
FS

Franz Schumann

Basler Versicherungen


Wednesday November 7, 2012 3:10pm - 3:40pm
Gutenberg Saal 1 Congress Centrum Mainz

3:40pm

KAFFEEPAUSE

Besuchen Sie unsere begleitende Partnerausstellung auf der Ebene 1!


Wednesday November 7, 2012 3:40pm - 4:00pm
Congress Centrum Mainz

4:00pm

KONFERENZABSCHLUSS - Vom Solo zur Symphonie – was Unternehmen von Orchestern lernen können!

Der vierfache Grammy-Gewinner Christian Gansch wird den Konferenzabschluss des diesjährigen SAS
Forum Deutschland
in Mainz gestalten. Der international gefragte Referent und Dirigent, der bereits u.a. mit so namhaften Orchestern wie dem englischen BBC Orchester, dem City of Birmingham Symphony Orchestra, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem Russian National Orchestra und dem Symphony Orchestra Tokyo zusammenarbeitete und international über 190 CDs mit Künstlern wie Pierre Boulez, Claudio Abbado und Anna Netrebko produzierte, zeigt in seinem gleichsamemotionalen wie fesselnden Vortrag auf, was Unternehmen von Orchestern lernen können und was nötig ist, um ein Publikum zu begeistern – ganz egal ob Konzertgänger oder Kunden im Meeting.


Referenten
CG

Christian Gansch

Dirigent, Produzent, Manager und 4-facher GRAMMY Gewinner


Wednesday November 7, 2012 4:00pm - 5:00pm
Kongress Saal Congress Centrum Mainz